Implico
 
 

Rompetrol automatisiert Downstream-Geschäft in Rumänien

10.03.2016 Rompetrol automatisiert Downstream-Geschäft in Rumänien Landesweiter Rollout von OpenTAS inklusive Integration von SAP-System und Feldtechnik an sieben Standorten


Rompetrol Downstream, Teil der KMG International Group, hat mit der umfassenden Einführung von OpenTAS inklusive vollständiger SAP-Integration an verschiedenen Standorten in Rumänien begonnen. Das Projekt umfasst ebenfalls die Anbindung der bestehenden Feldtechnik. In der letzten Woche ging mit dem Standort Zarnesti das vierte Tanklager live.

Mit der integrierten
Rompetrol_OpenTAS Systemlandschaft setzt das Unternehmen in sechs Tanklägern sowie der größten Raffinerie des Landes – der Petromidia Navodari – auf die Vorteile einer automatisierten Supply Chain. Die Einführung der Automations-Lösung des internationalen Software- und Beratungshauses Implico ist Teil eines über sechs Millionen US-Dollar umfassenden Modernisierungs-Programms, das die KMG International Group Ende 2015 bekannt gegeben hatte. Mit der Einführung der Standardlösung OpenTAS und der SAP-Integration wird Rompetrol Downstream die Supply-Chain-Prozesse über alle Transportmittel hinweg umfassend automatisieren. Die neue Lösung sorgt außerdem für eine umfassende Zugangskontrolle durch die automatische Identifizierung von LKW und Fahrer. Die automatisierte Erstellung von Lieferdokumenten inklusive entsprechender Genehmigungen schafft die Grundlage für einen reibungslosen Transport von Ölprodukten auf der Straße.

SAP und Ope
nTAS voll integriert

Laut Rompetrol waren neben der umfassenden Downstream-Erfahrung von Implico vor allem zwei Punkte ausschlaggebend für OpenTAS: Das System ist unabhängig von eingesetzten Feldgeräten und kann nahtlos in das bestehende SAP-System eingebunden werden. Dies umfasst neben SAP ERP auch SAP OGSD – eine Branchenkomplettlösung für alle Handelsabläufe in der Öl- und Gasbranche, die Implico ebenfalls entwickelt und implementiert hat. „Dieses Projekt ist eine große Herausforderung, denn wir liefern hier ein zentrales, vollautomatisches Supply-Chain-System. Dabei integrieren wir Feldgeräte im Tanklager und der Raffinerie nahtlos in die Unternehmensabläufe von Rompetrol. Wir sind sicher, dass die neuen optimierten Prozesse die Ziele des Downstream-Bereichs von KMG Rompetrol bestmöglich unterstützen“, erklärt Michael Martens, Managing Partner von Implico.

Um alle Prozesslösungen für die Standorte so detailliert wie möglich zu beschreiben, hatte Implico in der Planungsphase zusammen mit dem KMG International Group-Team umfangreiche Anforderungskataloge erarbeitet. Das daraus resultierende Lösungsdesign baut auf der Standardsoftware OpenTAS auf und wird um individuelle Funktionen erweitert. In den folgenden Projektschritten wird Implico alle Prozessbereiche (einschließlich Bahn-, LKW- und Schiffsbeladung, Bestandsmanagement und LPG) implementieren und mit Rompetrol Downstream in Betrieb nehmen.

OpenTAS-Template für alle sechs Tankläger

Da sich die Geschäftsprozesse in den sechs rumänischen Rompetrol Downstream-Tanklägern gleichen, hatte Implico ein Software-Template entwickelt und am ersten Standort in Mogosaia erfolgreich implementiert. Das Template wird nun schrittweise im Jahresverlauf auf die weiteren Standorte übertragen. Mit dem landesweiten Rollout von OpenTAS schafft Rompetrol eine komplett automatisierte Supply Chain seines Downstream-Geschäfts. Eine hochintegrierte Systemlandschaft bestehend aus OpenTAS, SAP ERP und SAP OGSD steuert dann den gesamten End-to-End-Prozess: vom Auftragsdokument in SAP über die
Disposition und Verladung im Tanklager bis zur Rechnungsstellung in der Zentrale.

Bildunterschrift: Hochintegrierte Systemlandschaft: Rompetrol führt OpenTAS in Rumänien ein. © Rompetrol

Copyright by Implico